Küchenmonitor

Einleitung

In vielen Küchen wird der klassische Bondruck zur Koordination genutzt und ist fest im Küchenalltag verankert. Dies kann allerdings schnell unübersichtlich werden und wenn ein Bon einmal verschwinden sollte oder verschmutzt ist, kann das oft zu Problemen führen und wirkt sich nachhaltig auf die Qualität Ihres Services aus. Da es zusätzlich in den meisten Küchen noch schnell und hektisch zugeht, kann der Überblick schnell verloren werden oder der Fokus wird auf die falschen Dinge gelegt.

Deshalb ist es ein zentraler Punkt in der effizienten Küche, die Ordnung über alle Bestellungen zu behalten und alle laufenden Prozesse übersichtlich abzubilden, sodass alle zu jeder Zeit genau wissen: Was muss noch produziert werden? Was ist bereits fertig? Was kann ausgeliefert werden? Gibt es Vorbestellungen für einen späteren Zeitraum? Wie sehen die Rezeptbestände aus?

All diese Funktionen werden in gastronovi Office in einem Tool gebündelt - im Küchenmonitor.

Der Küchenmonitor arbeitet im Zusammenspiel mit den Modulen, hauptsächlich natürlich die Kasse und dem Bestellsystem. Er bildet auf einen Blick alle zu produzierenden Rezepte, produzierte Rezepte und offene Vorbestellungen. Außerdem können jederzeit die Rezeptbestände und detaillierte Informationen zu einzelnen Rezepten abgefragt werden. Des Weiteren wird übersichtlich aufgelistet, welche Rezepte zu einer Bestellung gehören und über eine Zeitangabe wird dargestelt, wie lange die Bestellung bereits zurückliegt.

Daraus ergibt sich ein komplettes Monitoring aller Vorgänge, das Ihnen dabei hilft, effizienter und automatisierter alle anstehenden Aufgaben zu bewältigen.

Die verschiedenen Ansichten

Der Küchenmonitor bietet drei grundlegende Modi mit verschiedenen Stufen. Einerseits gibt es die Produktionsansicht für die Küche, die sich in Annehmen, Produktion und Produktion + (Plus) gliedert und andererseits die Auslieferungsansicht für den Service, der in Auslieferung und Auslieferung + (Plus) unterteilt ist. Zusätzlich gibt es auch noch die kombinierte Ansicht, die beide Modi vereint. Richten Sie sich den Küchenmonitor, je nach Anzahl der benutzten Geräte und Arbeitsabläufen, so ein, dass er sich optimal in Ihren Betrieb einfügt.

Im Folgenden werden die unterschiedlichen Ansichten aufgelistet und genauer erklärt:

Ansicht: Annehmen

In dieser Ansicht erhalten Sie eine Übersicht über alle Rezeptpositionen, die sich im Status Bestellt befinden. Die Vorgänge und Positionen werden nach Bestelleingang sortiert.

Ansicht: Produktion

In dieser Ansicht erhalten Sie eine Übersicht über alle Rezeptpositionen, die sich im Status Angenommen befinden und produziert werden können. Die Vorgänge und Positionen werden nach Bestelleingang sortiert.

Ansicht: Produktion + (Plus)

In dieser Ansicht erhalten Sie eine Übersicht über alle Rezeptpositionen, die sich im Status Bestellt undAngenommen befinden und produziert werden können. Die Vorgänge und Positionen werden nach Bestelleingang sortiert.

Ansicht: Auslieferung

In dieser Ansicht erhalten Sie eine Übersicht über alle Rezeptpositionen, die sich im Status Produziert befinden und ausgeliefert werden können. Die Vorgänge und Positionen werden nach Bestelleingang sortiert. (Diese Ansicht kann beispielsweise als eine Art Bindeglied zwischen Service und Küche funktionieren und kann auf einem optionalen Zusatzgerät laufen, das für den Service einsehbar ist. Sodass das Servicepersonal Vorgänge und Positionen überwachen und verwalten kann.)

Ansicht: Auslieferung + (Plus)

Diese Ansicht kombiniert alle Vorgänge und Positionen, unabhängig des aktuellen Status, in einer großen Übersicht.

Funktion: Übergreifend

Die Funktion Übergreifend kommt zur Anwendung, wenn auf dem aktuellen Küchenmonitor durch die Eingrenzung der Warengruppen einige Zwänge nicht angezeigt werden. Mithilfe der Funktion kann man sich diese Zwangrezepte, die auf andere Küchenmonitore weitergeleitet werden, zusätzlich anzeigen lassen (z.B. hilfreich, wenn ein Küchenmonitor als Passmonitor benutzt wird).

Wird die Produktionsdauer statistisch erfasst?

In den Statistiken könne Sie sich die Produktionsdauer Ihrer Rezepte anzeigen lassen. Diese berechnet sich aus der Differenz von Bestelleingang und Zeitpunkt der Fertigstellung

Einstellungen

Um Einstellungen vornehmen zu können und die zu überwachenden Drucker auszuwählen, müssen Sie den Küchenmonitor erst einmal starten - im Gegensatz zu vielen anderen Modulen und Funktionen, lassen sich die Grundeinstellungen hier nur im front Office und während der Nutzung einrichten.

Inbetriebnahme & Drucker

Was muss ich beim Starten beachten?

Zu Beginn der Nutzung des Küchenmonitors muss entschieden werden, welcher Drucker überwacht, also angezeigt, werden soll. Außerdem können Sie bereits die gewünschten Einstellungen vornehmen.

Wenn Sie einmal alle Einstellungen vorgenommen und geprüft haben, können Sie die Einstellungen auch an die lokalen Einstellungen des jeweiligen Geräts übertragen. So werden die Einstellungen bei jedem Neustart erneut abgerufen.

Alarm

Wie aktiviere ich den Alarm?

Um eine Push-Meldung oder einen Signalton zu erhalten, wenn neue Positionen im Küchenmonitor eingehen, können Sie den Alarm aktivieren.

Ein Signalton kann nur ausgegeben werden, wenn das Gerät über Lautsprecher verfügt.

Meldungen über neue oder veränderte Positionen

Ist der Alarm aktiviert, dann werden im Küchenmonitor, zusätzlich zum Alarm, Benachrichtigungen angezeigt, die über alle neuen Aktivitäten informieren. Es werden neue, umgebuchte und stornierte Positionen dargestellt visuell als Push-Benachrichtigung dargestellt.

Diese Nachrichten verschwinden nach wenigen Sekunden wieder und bleiben nicht dauerhaft bestehen. Treffen mehrere, verschiedene Positionen gleichzeitig ein, werden diese untereinander dargestellt.

Über eine farbige Markierung kann zwischen den verschiedenen Arten unterschieden werden:

Farbe Beschreibung
Orange Die orangen Meldungen stehen für neue Positionen.
Grün Die grünen Meldungen stehen für umgebuchte Positionen.
Rot Die roten Meldungen stehen für stornierte Positionen.

Zu bestätigende Meldungen

Wenn die Aufmerksamkeit für die Meldungen erhöht werden soll, kann der Küchenmonitor so eingerichtet werden, dass die Meldungen so lange bestehen bleiben, bis sie manuell bestätigt wurden. Wichtig dabei ist, dass das nur für umgebuchte und stornierte Positionen gilt, da diese erfahrungsgemäß generell mehr Aufmerksamkeit benötigen als neue Positionen. Oft birgen diese besonderen Handlungsbedarfe und werden daher gesondert behandelt.

Wie kann ich die die zu bestätigenden Meldungen aktivieren?

Die Aktivierung erfolgt über die Einstellung des Küchenmonitors.

Um die Funktion automatisch beim Start des Küchenmonitors zu aktivieren, können Sie die gemachten Einstellungen an die lokalen Einstellungen übertragen.

Alternativ können Sie die Einstellungen auch manuell in den lokalen Einstellungen vornehmen. Dort kann der Befehl “forcealarmconfirmation” für den Küchenmonitor gesetzt werden, sodass diese Einstellungen automatisch mit dem Start des Küchenmonitors aktiviert wird.

Wie sehen die Meldungen im Küchenmonitor aus?

Gruppierung

Wie kann ich die Rezepte in der Zusammenfassung gruppieren?

Um Zwänge besser zuordnen zu können, gibt es die Gruppieren-Funktion. Ist die Gruppierung aktiv, werden alle Zwangspositionen unter dem entsprechenden Hauptrezept angezeigt, die für die überwachenden Drucker relevant sind.

Sprachausgabe (BETA)

Wie richte ich die Sprachausgabe ein?

Möchten Sie die Sprachausgabe nutzen, muss diese bei Start des Küchenmonitors konfiguriert werden. Dazu wechseln Sie in die Einstellungen und aktivieren die Sprachausgabe. Anschließend können Sie noch die Geschwindigkeit des Vorlesens und die Stimme auswählen.

Kann ich die Sprachausgabe automatisch aktivieren?

Um die Sprachausgabe automatisch beim Start des Küchenmonitors zu aktivieren, können Sie die gemachten Einstellungen an die lokalen Einstellungen übertragen.

Alternativ können Sie die Einstellungen auch manuell vornehmen:

Beispielkonfiguration

Angenommen, Sie möchten bei jedem Start grundsätzlich den Drucker mit der ID 3305 überwachen, den Alarm sowie die Sprachausgabe, inkl. Geschwindigkeit (125%) und Stimme (Marlene), aktivieren. Dann geben Sie folgenden Befehl in die Zeile ein:

3055,alarm,enabletts,alarm,ttsspeed125,ttsvoiceMarlene,alarmsound2

Einmal konfiguriert, startet dieses Gerät nun immer mit den Einstellungen im Küchenmonitor.

Ausgabe-Display (BETA)

Was ist das Ausgabe-Display?

Bei dem Ausgabe-Display handelt es sich um eine praktische Erweiterung des Küchenmonitors. Es kann in den Einstellungen konfiguriert werden, sodass auf einem externen Gerät die Anzeige von fertig produzierten Positionen (Auslieferungsansicht) oder von Warteschlangennummern ausgegeben werden kann. Es werden also, je nach Konfiguration, die entsprechenden Partei-/Tischnummern von fertigen Bestellungen oder nur alle fertigen Bestellungen mit einer Warteschlangennummer angezeigt.

Das jeweilige Gerät kann dabei sowohl über das Netzwerk bespielt oder als Zweitbildschirm eingesetzt werden – dabei ist sogar der Einsatz von Streaming-Sticks, wie beispielsweise Chromecast möglich. Der Einsatzort ist also sehr flexibel und kann je nach Anforderungen in Ihrem Betrieb angepasst werden. Sei es als Kommunikation intern oder mit Ihren Gästen, wenn diese beispielsweise ihre Bestellung in der Warteschlange herbeisehnen.

Wie richte ich das Ausgabe-Display ein?

Möchten Sie das Ausgabe-Display nutzen, muss dieses bei Start des Küchenmonitors konfiguriert werden. Dazu wechseln Sie in die Einstellungen und nehmen dort die entsprechenden Einstellungen vor. Sie wählen die gewünschte Anschlussart aus und können bestimmen, was auf dem Display angezeigt werden soll.

Kann ich das Ausgabe-Display automatisch aktivieren?

Um das Ausgabe-Display automatisch beim Start des Küchenmonitors zu aktivieren, können Sie die oben getätigten Einstellungen an die lokalen Einstellungen übertragen.

Alternativ können Sie die Einstellungen auch manuell vornehmen:

Beispielkonfiguration

Angenommen, Sie möchten bei jedem Start grundsätzlich den Drucker mit der ID 3055 und 3076 überwachen, eine Relevanzzeit von 4h setzen und das Ausgabe-Display unter der IP 127.0.0.1 aktiveren. Zudem soll sofort der Küchenmonitor gestartet werden, sobald die App geladen wird. Dazu geben Sie folgenden Befehl in die Zeile ein:

3055,3076,offset4h,enabledisplayqueue127.0.0.1&loadModule=sales/monitor

Einmal konfiguriert, startet dieses Gerät nun immer mit den Einstellungen im Küchenmonitor.

Nutzung

Nachdem Sie eine Übersicht erhalten haben und alle Einstellungen vorgenommen sowie die zu überwachenden Drucker festgelegt haben, können Sie den Küchenmonitor im Betrieb nutzen.

Nutzung

Wie nutze ich den Küchenmonitor allgemein?

Sie können die Ansicht der Vorgänge auf dem Küchenmonitor nach Produktion, Auslieferung und Kombiniert sortieren. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit, über die Zusammenfassung eine chronologische Sortierung zur besseren Übersicht einzublenden.

Sortierungshierarchie

Ein Blick hinter die Kulissen: Nach welchen Kriterien werden die einzelnen Rezepte oder Positionen eigentlich sortiert?

Zusammenfassung

Wie nutze ich die Zusammenfassung?

Die Zusammenfassung auf der rechten Seite dient zur kompletten Übersicht hinsichtlich der Anzahl aller zu produzierenden Speisen. Hier werden alle Speisen unabhängig vom Eingang der Bestellung oder von der Tischnummer zusammengefasst. Somit erhalten Sie einen Überblick über die generelle Anzahl der zu produzierenden Speisen.

Sprachausgabe (BETA)

Wie nutze ich die Sprachausgabe?

Sobald die Sprachausgabe in den Einstellungen aktiviert ist, wird sie in den Küchenmonitor integriert. Es sind keine weiteren Einstellungen oder Änderungen nötig. Die Funktionsweise ist dabei intuitiv in die Oberfläche integriert. Jeder Vorgang, bzw. jede Bestellung, kann jetzt vorgelesen werden und sollte der Alarm aktiviert sein, werden auch die Benachrichtigungen vorgelesen.

Kellnerruf

Nutzung des Kellnerrufs / Smartwatch

Über die Funktion Bedienung benachrichtigen kann Ihr Service per Push-Benachrichtigung umgehend informiert werden, wenn die Speisen (und Getränke) zubereitet und abholbereit sind. Wird eine Smartwatch genutzt, gelangen die Informationen diskret direkt ans Handgelenk.

Ausführlichere Informationen und Veranschaulichungen finden Sie auf unserem Blog .

Rezeptbestände

Wie ändere ich Rezeptbestände?

Im Küchenmonitor haben Sie die Möglichkeit die Rezeptbestände anzupassen. Durch Buchungen von Rezepten mit Rezeptbeständen wird die Anzahl automatisch vermindert. Sollten Sie dennoch eine Anpassung vornehmen oder für eine Speise einen Bestand neu erfassen wollen, können Sie dies direkt im Küchenmonitor steuern.

Auch das Sperren einzelner Rezepte ist möglich, sodass diese nicht mehr buchbar sind über die Kasse oder das Widget. Dabei können Sie zwischen einer Tagessperre oder einem längeren Zeitraum wählen.

Rezeptinformationen

Wie kann ich mir Rezeptinformationen im Küchenmonitor anzeigen lassen?

Auch im Küchenmonitor haben Sie, analog zur Kasse, die Möglichkeit in die Detailansicht eines Rezepts zu schauen, um sich einen Überblick über alle wichtigen Informationen einzuholen, wie beispielsweise Allergene, Zusatzstoffe oder die Herkunft der Rohstoffe.

Produktionsbon

Wie erhalte ich nach der Produktion noch einen Produktionsbon?

Sie können zusätzlich zur digitalen Anzeige des Produktionsbons am Küchenmonitor einen Druck an einem realen Drucker auslösen, wenn Sie ein Rezept als “produziert” markieren. Setzen Sie hierzu den Haken in den Kostenstellen rechts bei den Bondruckern, bei dem Drucker mit der identischen IP-Adresse zum Küchenmonitor, bei der Einstellung Nur produziert.

Sollten Sie für gewisse Funktionen nicht die nötigen Rechte haben, sprechen Sie mit der Administration, die sich um die Verteilung der Rechte und Rollen in Ihrem Betrieb kümmert.

Bitte beachten Sie, dass Sie sich bei Freischaltung von weiteren Modulen bzw. Änderungen an Ihren Benutzerrechten mit Ihrem Benutzer ab- und wieder anmelden müssen, damit Ihre aktualisierten Rechte systemseitig Anwendung finden.

Die Informationen sind allgemeiner Art und stellen keine Rechtsberatung dar. Das Supportportal erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Änderungen bleiben ohne Vorankündigung jederzeit vorbehalten. Es wird an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass die ausschließliche Verwendung der männlichen Form geschlechtsunabhängig verstanden werden soll.