Netzwerk

/hardware/network/gn-network.png

Internetanschluss

Für einen optimalen Betrieb empfehlen wir einen Breitbandanschluss (z.B. DSL) von min. 2 Mbit/s (2.000 kBit/s). Bitte entnehmen Sie die Informationen über Ihren Anschluss aus den Vertragsunterlagen Ihres Internetanbieters bzw. führen Sie einen Geschwindigkeitstest Ihrer Internetverbindung durch.

Physische Anforderungen für gastronovi Office

  • Eine Steckdose europäischer Norm (240 V, 13 A) für jedes stationäre Kassengerät und Drucker.
  • Für Kassenterminal und Drucker je ein Ethernet Kabel (min. CAT5) mit RJ45 Stecker um Sie an Ihr Netzwerk anzuschließen.

WLAN-Abdeckung

  • Das WLAN-Signal sollte an allen Orten, wo Sie mit einem mobilen Gerät arbeiten wollen, 4 volle Balken aufweisen. Minimale Geschwindigkeit: 0,5 Mbit/s.
  • Wenn Sie ein WLAN für Ihre Gäste haben, sollten Sie nicht das gleiche Netzwerk für gastronovi Office verwenden.

Musik- oder Video-Streamingdienste

  • Auf dem Kassengerät und über das Netzwerk, auf dem gastronovi Office läuft, sollten keine Streamingdienste (z. B. Spotify, Sonos etc.) installiert oder verwendet werden. Diese Dienste haben im Netzwerk Vorrang und können Verzögerungen oder Fehler z.B. des Druckers / des EC-Geräts verursachen. Sie können Musik über ein separates VLAN streamen, wenn Sie ein solches auf Ihrem Router aktivieren können.

Inkompatible Netzwerkausstattung

  • Es sollten keine WLAN Repeater zur Erweiterung Ihres Netzwerks verwendet werden, da diese nicht mit gastronovi Office kompatibel sind.
  • Es sollten keine Powerline-Adapter zur Erweiterung Ihres Netzwerks durch Steckdosen verwendet werden, da diese nicht mit gastronovi Office kompatibel sind.
  • Kabelsplitter sollten nicht für dualen Datenverkehr über ein einziges Kabel verwendet werden, wenn die Hälfte dieses Datenverkehrs für gastronovi Office bestimmt ist.

FritzBox Konfiguration

Sollten Sie eine FritzBox als Router einsetzen, dann muss folgendes in der Einstellung Rebind eingegeben werden:

  • gn-local.ws

Physische Anforderungen für gastronovi Office

Eine Steckdose europäischer Norm (240 V, 13 A) für jedes stationäre Kassengerät und Drucker. Für Kassenterminal und Drucker je ein Ethernet Kabel (min. CAT5) mit RJ45 Stecker um Sie an Ihr Netzwerk anzuschließen.

WLAN-Abdeckung

Das WLAN-Signal sollte an allen Orten, wo Sie mit einem mobilen Gerät arbeiten wollen, 4 volle Balken aufweisen. Minimale Geschwindigkeit: 0,5 Mbit/s.

Empfohlenes Subnet

Option Adressbereich
Subnet 10.0.10.0/24 bzw. 255.255.255.0
Gateway 10.0.10.1
DNS 10.0.10.1
Statischer Bereich 10.0.10.2-.100
DHCP Bereich 10.0.10.101-.254

Daraus resultieren folgende IP-Bereiche:

Geräteart Adressbereich
Terminals 10.0.10.31 - .49
Drucker 10.0.10.51 - .79
EC Geräte 10.0.10.81 - .99
Mobiles 10.0.10.101 - .254

Dies entspricht unserem Standard, kann aber nach rechtzeitiger Absprache angepasst werden.

Aufteilung des Datenverkehrs

Wenn die Internetverbindung, mit dem das gastronovi Office Netzwerk verbunden ist, auch für andere Zwecke verwendet wird – z. B. Personal-WLAN, Gäste-WLAN, Video- oder Streaming Dienste – müssen Sie einen Teil der Internetbandbreite abtrennen, so das sie nur für gastronovi Office verwendet wird. Sie können den Datenverkehr voneinander isolieren, indem Sie das Netzwerk des Routers in verschiedene VLANs aufteilen. gastronovi Office kann dann VLAN 1 verwenden, während der übrige Datenverkehr in VLAN 2, 3, 4 usw. aufgeteilt wird. Hierzu kann es notwendig sein, die Bandbreitenzuordnung für VLAN 2, 3, 4 zu begrenzen, damit gastronovi Office beim Datenverkehr Priorität erhält.

Band- und Kanalwahl

Wenn Sie in Ihrem Unternehmen mobile Kassengeräte verwenden, sollte ein Dual-Band-Router oder Access Point installiert werden. Der Datenverkehr des WLANs für gastronovi Office sollte auf das 2.4-GHz-Band des WLANs eingestellt werden. Der komplette übrige WLAN-Datenverkehr sollte über das 5-GHz-Band laufen. Der am wenigsten überfüllte WLAN-Kanal sollte für den Datenverkehr von gastronovi Office verwendet werden (insbesondere wenn mehrere Access Points verwendet werden).

Inkompatible Netzwerkausstattung

Kabelsplitter sollten nicht für dualen Datenverkehr über ein einziges Kabel verwendet werden, wenn die Hälfte dieses Datenverkehrs für gastronovi Office bestimmt ist. Es sollten keine Powerline-Adapter zur Erweiterung Ihres Netzwerks durch Steckdosen verwendet werden, da diese nicht mit gastronovi Office kompatibel sind. Es sollten keine WLAN Repeater zur Erweiterung Ihres Netzwerks verwendet werden, da diese nicht mit gastronovi Office kompatibel sind.

Inkompatible Software

Auf dem Kassengerät und über das Netzwerk, auf dem gastronovi Office läuft, sollten keine Streamingdienste (z. B. Spotify, Sonos etc.) installiert oder verwendet werden. Diese Dienste haben im Netzwerk Vorrang und können Verzögerungen oder Fehler z.B. des Druckers / des EC-Geräts verursachen. Sie können Musik über ein separates VLAN streamen, wenn Sie ein solches auf Ihrem Router aktivieren können.

Empfohlene Netzwerkausstattung

  • Ubnt Edge Router, Unifi Security Gateway oder ein gleichwertige Router für professionelle Nutzung.
  • Ubnt Unifi Access Point (Modell AC-Lite / Pro) oder ein gleichwertiger Access Point für professionelle Nutzung.
  • UniFi Gigabit Netzwerk-Switches oder ein gleichwertige Switche für professionelle Nutzung.

Firewall Konfiguration

Rebind

Sofern Ihre Firewall Rebinds sperrt, so sind für folgende Domains Ausnahmen einzurichten.

Freizugebende Domains:

  • *.gastronovi.de
  • *.gastronavi.de
  • *.gastronovi.ch
  • *.gastronavi.ch
  • *.gastronovi.com
  • *.gastronavi.com

SSL-Handling

Sollte eine Firewall eingesetzt werden, die in das SSL Handling eingreift (allgemein als „HTTPS Offload“ bzw. die „SSL/TLS Offload“ Funktion bezeichnet), dann ist diese Funktion für die Domain *.gn-local.ws zu deaktivieren.

Freigabe der DNS-Auflösung bzw. des Rebind

Das für die Lokale HTTPS Verbindung nötige Zertifikat, wird per Anfrage an unser Rechnenzentrum an das Endgerät ausgeliefert. Dazu wird von dem Endgerät eine Anfrage des an gn-local.ws gesendet und diese mit einer Lokale interne IP samt Zertifikat aufgelöst. Alternativ kann diese Externe Zertifizierung deaktiviert werden, dann müssen im Gegenzug aber für jedes Gerät Zertifikate angelegt und hinterlegt werden.

Vom Kassensystem genutzte Ports

  • Hier wird angenommen, das die Firewall mit Stateful Inspection (SPI) arbeitet.
  • Die Kassen kommunizieren zum Internet und Lokal untereinander! Wird der Lokale Netzwerkverkehr durch die Firewall beschränkt, so geben sind die als Intern markierten Ports freizugeben!
Ports Protokoll Eingehend Ausgehend Intern Verwendung
53 TCP nein (SPI) DNS
80 TCP nein (SPI) HTTP
123 TCP nein (SPI) NTP
443 TCP nein (SPI) HTTPS
5938 TCP / UDP nein (SPI) Teamviewer Fernwartung
6767 TCP nein (SPI) Unsecure Verbindung zum „Lokalen Server“ (alle Terminals, Küchenmonitoren und Mobiles)
6768 TCP nein (SPI) Secure Verbindung zum „Lokalen Server" (alle Terminals, Küchenmonitoren und Mobiles), bis 2018
6769 TCP nein (SPI) Secure Verbindung zum „Lokalen Server" (alle Terminals, Küchenmonitoren und Mobiles), ab 2018
9100 TCP nein (SPI) Drucker
20002 TCP nein (SPI) EC-Cash
20007 - 20040 TCP nein (SPI) EC-Cash
8138 TCP / UDP nein (SPI) SixPayment TIM-Server auf Windows Kassenterminal zum SixPayment EC Terminal
49152 - 65535 TCP nein (SPI) Dynamically Allocated Ports

Je nach eingesetzter Hardware / Betriebssystem sind zusätzliche Freigaben für z.B. Updates von Windows oder Java nötig.

Eine detaillierte Anleitung zur Installation der gastronovi Starterpaket-Netzwerke können Sie sich herunterladen.

Hilfreich?

Ja Nein
Das Supportportal erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Änderungen bleiben ohne Vorankündigung jederzeit vorbehalten.
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird im Supportportal die Sprachform des generischen Maskulinums angewandt. Es wird an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass die ausschließliche Verwendung der männlichen Form geschlechtsunabhängig verstanden werden soll.