Kalkulation - Rezepte - Zusammenstellung (Zwang) steuerlich korrekt abbilden (Vorabversion)

Achtung, dieser FAQ-Artikel bedarf einer Nacharbeit und ist wahrscheinlich inhaltlich nicht korrekt, was die Aufpreise betrifft.

Frage/Problem

Damit eine steuerliche Zusammenstellung funktioniert, müssen alle lnklusivzwänge zwingend per Gruppenpreis 0 definiert sein. Wie ist denn dann mit Aufpreisen für einzelne Komponenten umzugehen? Die Aufpreise müssten dementsprechend in den Menüpreis inkludiert werden, richtig? Ergibt sich nun daraus, dass man dann keine Komponentenaufpreise mehr vergeben kann, weil sonst die steuerliche Komponente falsch berechnet wird? Wie kann ich das lösen?

Antwort/Lösung

Korrekt, damit eine steuerliche Zusammenstellung funktioniert, muss der Gruppenpreis bei 0 EUR liegen, sodass anteilig der normale Preis des Basisrezepts genutzt wird, um den steuerlichen Anteil auszurechnen.

Gibt es menüabhängige Aufpreise, müssen die über eine neue Zwanggruppe gesteuert werden, unabhängig von der Abfrage mit den inklusiven Rezepten. Dabei muss das Basisrezept einen normalen Individualpreis haben, damit der Anteil korrekt berechnet wird. Es darf keinen abweichenden Individualpreis haben, denn dann wäre die Zusammenstellung falsch.

Hilfreich?

Ja Nein
Änderungen der Software und Spezifikationen bleiben ohne Vorankündigung jederzeit vorbehalten.